chessfestival320 Teilnehmer aus 24 Nationen kennzeichneten das Startteilnehmerfeld beim 5. Chess Festival in Innsbruck. Neben dem 9-rundigen Standardturnier ergänzte noch eine Simultanvorstellung von Markus Ragger sowie ein 11-rundiges Blitzturnier das Chessfestival in Innsbruck. Coronabedingt wurde in unterschiedlichen Spiellokalen gespielt, die Gruppe A kämpfte im Kongresshaus, Gruppe B im Haus der Begegnung und die Gruppe C im angrendzenden Kongresshotel.

 Vom Schachklub Lienz starteten Georg Weiler im B-Turnier sowie Elias Walder im A-Turnier. Eine lange coronabedingte Spielpause war nicht zu übersehen, so war besonders der Start für den Obmann etwas holprig. Junge, aufstrebende Nachwuchsspieler setzten sich gehörig ins Zeug, trotzdem wäre der eine oder andere Punkte zusätzlich möglich gewesen, allein schon durch die Tatsache, dass 5 der 9 Partien mit einer Punkteteilung endete. Im Endklassement reichte es trotzdem zu einer 50 %-igen Punkteausbeute verbunden mit einem geringen Eloverlust.

Elias Walder hatte harte Bretter im A-Turnier zu bohren, sein Wunschergebnis wären insgesamt 3 Punkte zu erreichen, geworden sind es schlussendlich nur2½ Zähler.

Die Sieger beim Innsbrucker Schachfestival sind bekannte Gesichter: In der letzten Runde der Gruppe B legte sich Adamo Valtiner auf Brett 1 ordentlich ins Zeug, siegte gegen In der Gruppe B siegte Looschelders Thomas aus Deutschland und sicherte sich damit den Sieg in der Gruppe B!

Den Sieg in der Gruppe A holte sich der indische Großmeister Sadhwani Raunak – er gewann bereits das Open in St. Veit. Der 16-jährige Inder belegte beim Lienz Open 2019 den 19. Platz.

spielsaal1

Angenehme Spielbedingungen im Haus der Begegnung
   
 innsbruck blitz  sadwan raunaki
 Adamo Valtiner (re.) gewann das B-Turnier - Gratulation!
Hier im Bild besiegt er CM Katzir Moshe aus Israel beim Blitzturnier.
 GM Sadhwani Raunak (li.) gewann das A-Turnier